Die Spielberichte im Herren Bereich

Erste Saisonniederlage für Borgsdorfs Zweite


Dass die Partie gegen TuS 1896 Sachsenhausen III ein schweres Stück Arbeit werden würde, war den Förstern bewusst. Dass man am Ende mit leere Händen dastehen würde, hatte allerdings niemand erwartet – insbesondere nach dem Verlauf der 90 Minuten, die letztlich mit einer enttäuschenden 0:1-Niederlage endeten.
Die Hausherren versuchten von Beginn an die Kontrolle im Spiel zu übernehmen, Sachsenhausen konzentrierte sich zunächst auf die Defensive und griff die Förster erst an der Mittellinie an. Wirklich zwingende Chancen konnten sich zunächst beide Teams nicht erspielen. Wenn es einmal gefährlich wurde, unterstützen die jeweiligen Abwehrreihen dies durch Abstimmungsfehler. Die wenigen Torabschlüsse waren meist sichere Beute für die beiden Torhüter.
Lediglich kurz vor dem Pausenpiff kamen die Gäste nach einem Konter gefährlich in den Borgsdorfer Strafraum. Zunächst scheiterten sie in einer Eins-gegen-Eins-Situation am stark reagierenden Max Pade, den Nachschuss klärte Michael Wünsche auf der Linie. So ging es leistungsgerecht torlos in die Pause.
In der zweiten Hälfte wollte die Zweitvertretung des FSV schnell die Weichen auf Sieg stellen und drängte den TuS sofort nach Wiederbeginn in die eigene Hälfte. So erarbeiten sich die Förster Chancen im Minutentakt. Insbesondere Enrico Dünze lieferte sich ein Privatduell mit dem Sachsenhausener Keeper Kevin Krüger, der jedoch stets Sieger blieb bzw. einmal das Glück des tüchtigen hatte, als Dünze nach einer Hereingabe von Krebs an en Pfosten köpfte.
Die nicht immer sattelfeste Borgsdorfer Abwehr leistete sich auch in der 63. Minute einen Schnitzer. Sachsenhausens Romano Lüdtke kam am rechten Strafraumeck an den Ball, ließ einen Gegenspieler aussteigen und schlenzte den Ball sehenswert ins lange Eck zur Führung der Gäste.
In der Folge änderte sich am Spielverlauf wenig – Borgsdorf drückte, Sachsenhausen stand tief und lauerte auf Konter. Weiterhin erspielten sich aber nur die Förster klare Möglichkeiten. Die größte vergab Christopher Kwieczinski, der nach einer Volleyabnahme aus sieben Metern am überragend reagierenden Krüger scheitertet. In dieser Druckphase unmittelbar nach dem Gegentor ergaben sich für die Förster weitere Einschussmöglichkeiten, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten.
Sachsenhausen kam bis zum Ende der Partie nicht mehr zu Entlastungsangriffen, allerdings wurde die Abwehr der Gäste auch nicht mehr vor allzu schwere Aufgaben gestellt – und wenn packte TuS-Keeper Krüger sicher zu.
Nach 90 Minuten beendete Schiedsrichter Dietmar Müller die Partie, die mit in TuS 1896 Sachsenhausen III einen überraschenden aber auch nicht völlig unverdienten Sieger fand.
Für die Förster heißt es: Mund abputzen und am kommenden Wochenende in Häsen genauer zielen!


Gerechte Punkteteilung im Nachbarschaftsduell


Die Vorzeichen waren eigentlich klar:
Der Tabellendritte gastiert beim Vorletzten. Der BBC 08 Birkenwerder will sich vom Ortsnachbarn nicht in die Suppe spucken lassen und in der Spitzengruppe bleiben, Forst Borgsdorf will endlich den ersten Dreier in der noch jungen Saison 2019/20 einfahren.
Borgsdorf begann aggressiver und konnte sich von Beginn an eine optische Überlegenheit erarbeiten. Der Führungstreffer in der siebenten Minute durch Philip Degener kam dann aber doch etwas überraschend. Degener kam kurz vor der Strafraumgrenze an den Ball, nahm diesen mit der Brust mit und vollendet trocken mit rechts in die kurze Ecke – 1:0 mit dem ersten Torschuss der Partie.
Viel Sicherheit gab dieser Treffer den Hausherren allerdings nicht. Nachdem Führungstreffer spielte nur der BBC und erarbeitete sich mehrere klare Einschussmöglichkeiten. Das Tor verfehlten die Angreifer des BBC aber sowohl bei einer Eins-gegen-Eins-Situation gegen Forst-Keeper Michael Kleeblatt, als auch nach einer Hereingabe von rechts, nach der der etwas hoch angesetzte Abschluss nicht nur das Spielfeld, sondern auch den Sportplatz verließ…
Nach dieser Druckphase verflachte das Spiel und ging ohne fußballerische Glanzpunkte in die Pause. Trotz vierer gelber Karten sahen die Zuschauer keine unfaires Spiel, ein rassiges Derby war es aber auch noch nicht.
Die zweiten Hälfte begannen die Gäste deutlich engagierter. In der 55. Minute fing der BBC einen wenig konsequenten Klärungsversuch der Förster ab. Den Kopfball nach der anschließenden Flanke konnte Torwart Kleeblatt zwar abwehren, aber nicht festhalten und so wurde der Ball abermals von rechts hereingegeben und der freistehende Alexander Reischel konnte problemlos zum 1:1 vollenden.
Wer jetzt dachte, der BBC bekäme Oberwasser und würde die Förster in der eigenen Hälfte einschnüren, sah sich getäuscht. Denn Forst Borgsdorf ging nur fünf Minuten abermals in Führung. Nach einem Freistoß von der rechen Seite wurde ein Schuss von Forst-Kapitän Vincent Lipp zunächst abgeblockt, die anschließende undurchsichtige Situation unterbrach Schiedsrichter Orlando Gernhard mit einem für alle umstehenden überraschenden Elfmeterpfiff.
Der vermeintlich gefoulte Kapitän Vincent Lipp ließ sich die Chance nicht nehmen und versenkte den Strafstoß etwas glücklich zur neuerlichen Führung der Hausherren.
Nach dem folgenden Anstoß drängte der BBC sofort auf den Ausgleich, konnte sich aber kaum zwingende Torchancen erarbeiten. Einzig ein strammer Schuss nach einem kurz ausgeführten Freistoß, der am rechten Pfosten vorbeistrich, sorgte für etwas Aufregung. So musste ein weiterer Elfmeter her, um das nächste Tor des Spiels zu ermöglichen. Nach Foul von Sofiane Benbrahim zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und BBC-Stürmer Ron Hass verwandelte in der 75. Spielminute eiskalt.
In der Schlussviertelstunde hätten beide Mannschaften noch den Siegtreffer markieren können. Die größte Chance für die Förster vergab Sofiane Benbrahim per Kopf nach Freistoßflanke von Ivan Bacak. Den Kopfball in die kurze Ecke konnte BBC-Schlussmann Kyrill Kuhl noch zur Ecke klären.
Der Schiedsrichter schien wenig Spaß an dem insgesamt spannenden und unterhaltsamen Spiel zu haben. Er beendete die Partie nach genau 90 Minuten und schickte die Mannschaften zum Duschen.
Forst-Trainer Jonny Ratajczak war mit der Punkteteilung gegen eine der stärkeren Mannschaften der Landesklasse Nord durchaus zufrieden. „Am Ende hätten beide
Mannschaften gewinnen können, es war eine Frage des Willens. Einige Leistungsträger konnten zuletzt nur wenig trainieren. Daher ist es erfreulich zu sehen, dass wir heute über 90 Minuten dagegenhalten konnten und absolut verdient einen Punkt mitnehmen.“
Am kommenden Wochenende haben die Förster spielfrei und bestreiten erst am 05. Oktober das nächste Heimspiel. Dann gastiert die noch ungeschlagene Reserve des Brandenburgligisten OFC Eintracht Oranienburg zum nächsten Oberhavel-Derby in Borgsdorf.