Borgsdorfer Damen behalten Punkte wieder zu Hause

Am vorletzten Sonntag, erwartete man die Damen des Storkower SC auf heimischen Rasen. Es sollte ein schweres und unbequemes Spiel gegen die werden.
Viele unserer Spielerinnen waren aufgrund von Verletzungen oder arbeitsbedingten Abwesenheiten nicht dabei und so halfen uns einige Spielerinnen, darunter Gina und Sophia, von unserer II. aus. Sophie kehrte aus 6-wöchiger Verletzungspause zurück.
Nichts desto trotz wollte man am positiven Lauf der letzten Wochen festhalten und drei Punkte in Borgsdorf behalten.

Wir erwarteten einen tiefstehenden Gegner der immer wieder versuchte, über Außen zum Erfolg zu kommen.
Es war ein sehr Mittelfeldlastiges Spiel, beide Teams schenkten sich nichts.
Zuschauer und Betreuerstab sahen ein sehr verfahrendes Spiel. Storkow kam in der 1. Halbzeit etwas besser in der Partie, schaffte es durch unsere gute Abwehrleistung jedoch nicht den Ball ins Netz zu bringen.
Kurz vor der Halbzeitpause lief Franzi mit dem Ball bis zur Grundlinie und spielte quer zu Hanni, diese kam jedoch nicht zum ersehnten Abschluß und der Sicherheit 1 Tor mehr zu haben.
So ging es mit einem Null zu Null in die Kabine.
In der Halbzeitpause gab es neue Anweisungen und die Aufforderung alles zu tun, um keinen Punkteverlust zu erleben.
Auch die Spielerinnen stimmten sich nochmals ab um kleine Missgeschicke abstellen zu können.
Nach der Halbzeitpause kam Alicia frisch ins Spiel. Trainer Kleeblatt erhoffte sich hiervon nochmals einen Motivationsschub.

Sofort wurden die Worte aus der Kabine umgesetzt und wir erzeugten mehr Druck auf unsere Gäste.
Nach einem Foul, 25 Meter vor dem Tor, trat Anni zum Freistoß an. Alle waren bereit das Tor für die Mannschaft zu erzielen. Doch Anni machte es selbst. Für die Storkower Torhüterin war dieser perfekt platzierte Ball nicht zu halten und so griff sie das erste Mal hinter die Linie.
Nur kurze Zeit später, konnte sich Franzi gegen mehrere Gegenspielerinnen durchsetzen und legte den Ball erneut so in den Raum, dass Hanni ihn nur noch einschieben musste. Zwei zu Null.
Wer nun glaubte, dass Storkow sich damit abgefunden hatte, der täuschte sich. Die Gäste gaben sich nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Doch auch wir machten keinen Haken an das Spiel und unsere Abwehrreihe behielt einen kühlen Kopf und hielt den zum Schluß hart umkämpften Sieg zu Hause.

Es spielten:
Melanie Kleeblatt, Sophie Runge, Johanna Ulle, Anja Hieke, Franziska Kühn, Sarah Gohla, Monique Knospe, Lisa-Michelle Diedrich, Gina Frenschock, Elisa Schmidt, Katharina Bonk
Ergänzend:
Alicia Thiemer, Anja Ruppel und Sophia Gattermann

Wir bedanken uns bei unseren Zuschauern und der Unterstützung durch unsere 2.Mannschaft