Der Spitzenreiter strauchelt

Nach zuletzt vier Siegen in Folge  traf unsere zweite Herrenmannschaft an diesem Sonntag auf dem heimischen Kunstrasenplatz auf SG Grün Weiß Bärenklau. Bärenklau, vierter in der Tabelle, befand sich vor dem Spiel ebenfalls in Form und konnte zuletzt zwei Siege erspielen. Für unsere Mannschaft – Trainer Peter Holland war nach seinem Urlaub zurück an der Seitenlinie – gab es im Vergleich zur letzten Woche ein paar Änderungen auf dem Platz.

Das Spiel startete knackig. In der zwölften Spielminute konnten die Gäste in Führung gehen, in der 17. Minute sogar nachlegen und sich ein frühes 0:2 erspielen. So richtig ins Spiel fand Borgsdorf an diesem Sonntag nie. Viele Fehlpässe, fehlende Präzision und teils falsches Stellungsspiel waren einige der Gründe, warum das Spiel nicht besser in Fahrt kam. In der 34. Minute gab es bereits einen Doppelwechsel für Borgsdorf. Trainer Holland brachte Binder und Flederich für Wunderlich und Junker. Fortan wurde das Spiel nicht zwingend besser. Mit der Zeit ergaben sich kleinere wie größere Chancen auf beiden Seiten. Zur Halbzeit blieb es beim 0:2.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel nicht wirklich besser. Beide Mannschaften hatten arge Probleme ihren Ballbesitz zu verwalten und in Chancen umzumünzen. Dies lag an fehlender Präzision und teils sehr guter Abwehrarbeit auf beiden Seiten. Geprägt wurde die zweite Halbzeit auch von Störenfrieden unter den Gästefans. Mit Beleidigungen, welche man nicht auf einem Sportplatz hören will machten diese auf sich aufmerksam. Das Spiel trottete währenddessen weiter vor sich hin. In der 75. Spielminute kam auf Seiten Borgsdorf Koslowski für Dünze. Dünze als Spitze hatte an diesem Tag einen schwierigen Stand, gab es doch kaum Bälle, welche hätten verwertet werden können. Nachfolgend gab es bei den Gästen noch zwei Wechsel, am Ergebnis änderte dies jedoch nichts mehr.

Nach dem Spiel gab es eine kleine, verbale Auseinandersetzung zwischen den Fans von Bärenklau und mehreren Spielern von Borgsdorf, welche diese zur Rede stellten aufgrund all der Beleidigungen.

Insgesamt muss man diesen Sonntag schnell abhaken. In der kommenden Woche, ebenfalls am Sonntag, wartet dann mit SV Eintracht Gransee der 13. der Liga.