Erste startet Siegesserie

An einem verregneten Samstagmittag fanden sich viele Sportfreunde ein um das Spiel im Tabellenkeller der Landesklasse Nord zu verfolgen. Das Wetter hatte seine eigenen Launen und wurde ab Mitte der ersten Halbzeit regnerischer, so dass man die Zuschauer vermehrt unter Regenschirmen wiederfand.

Unsere Aufstellung

Michael Kleeblatt

Stefan Seitz Dirk Warnke Ivan Bacak Steven Böttcher

Philip Degener Tim Wittenberg Nils Ole Puhlmann Vincent Lipp

Kevin Potyralla

Jonny Ratajczak

Im Gegensatz zur letzten Woche hat man nur geringfügige Änderungen in der Aufstellung zu verzeichnen. Steven Böttcher kam erneut von der zweiten Mannschaft um der Ersten mit seiner Erfahrung zu helfen, Vincent Lipp ist neu in der Startaufstellung nach der Wiederkehr aus den Flitterwochen.

In den ersten Minuten des Spiels ergaben sich bereits Möglichkeiten zur Führung für unsere Borgsdorfer. Philip Degener scheiterte früh in der Partie via Direktabnahme, machte es aber nach einer Flanke von links besser, als er den Ball annahm und am Torwart vorbei schob. Das wichtige 1:0 für unsere Elf in der neunten Spielminute. Grünow kam in der Folge auch vereinzelt besser ins Spiel und konnte in der 35. Minute ausgleichen. Das Gleichgewicht des Spieles hat sich zu diesem Zeitpunkt etwas in Richtung der Gäste verschoben. Mit 1:1 jedoch ging es dann in die Pause.

Nach der Pause erhöhte Borgsdorf das Pensum dann und befand sich wieder mitten im Spiel, nur der Treffer fehlte auch in der 60. Minute noch. In der 67. Minute jedoch spielte Tim Wittenberg einen wunderbaren Ball über die Abwehr und brachte Potyralla allein vor das Tor. Diese Gelegenheit nutzte der technisch versierte Angreifer unserer Reihen dann zur erneuten Führung gegen den Tabellenletzten. Marius Wutschick, mittlerweile auf dem Platz, konnte mit einem seiner ersten Ballkontakte den Ball ins Tor buxieren und auf 3:1 in der 89. Minute erhöhen. Philip Degener aber war das nicht genug: In der Nachspielzeit setzte dieser zum Sprint auf der rechten Außenseite an und lupfte den Ball über den herausstürmenden Torwart zum 4:1 Endstand ein.

Ein Arbeitssieg, welcher das Selbstbewusstsein der Truppe stärkt und nach dem Erfolgserlebnis der letzten Woche weiter auf Kurs hält.