Die Erste geht spät unter

ALS FOLGESPIEL DER ZWEITEN HERREN, WELCHE DURCH DAS ERGEBNIS DER PARTIE ZWISCHEN BÄRENKLAU UND OBERKRÄMER HERBSTMEISTER SIND, TRAF UNSERE ERSTE HERREN AN DIESEM SAMSTAG AUF SC VICTORIA TEMPLIN. IN VIER SPIELZEITEN TRAF MAN ZUVOR BEREITS AUFEINANDER, WOBEI DIE STATISTIK DURCHWEG AUSGEGLICHEN IST.

SiegeUnentschiedenNiederlagen
FSV Forst Borgsdorf313
SC Victoria Templin313

Zuletzt traf man hierbei am 01.06.2019 in Borgsdorf aufeinander. Damals siegte Borgsdorf mit 3:1 nach Toren von Warnke, Potyralla und Lorz. Heute traf man auf dem Borgsdorfer Kunstrasen gegeneinander an – der Grund für den Spielortwechsel und der Abgabe des Heimrechts von Templin war die Unbespielbarkeit des Rasenplatzes in Templin.

Unsere Aufstellung

Michael Kleeblatt

Stefan Seitz Elias Viertel Dirk Warnke Jonny Ratajczak

Tim Wittenberg Nils Ole Puhlmann

Philip Degener Kevin Potyralla Vincent Lipp

Marius Wutschick

In den ersten Minuten des Spiels gab es direkt eine Großchance, als Vincent Lipp etwa 16 Meter vor dem gegnerischen Tor mit einem Schlänzer verfehlte. Nachfolgend wurde Templin bestimmender, hatte gute Ansätze und wusste den Ballbesitz zu kontrollieren. In der 15. Minute musste Torwart Kleeblatt dann hinter sich greifen. Auf dem linken Flügel schickten die Templiner ihren Spieler in den Lauf, dieser überspielte Kleeblatt. Nach kurzer Verwirrung stand Stürmer Trapp auf Seiten der Templiner richtig und schob zum frühen 1:0 ein. Borgsdorf gab dieses Spiel jedoch nicht auf. Man war bemüht, jedoch etwas unglücklich in vielen Situationen so dass ein Abschluss lange Zeit ausblieb. Beide Mannschaften schenkten sich in dieser Phase des Spiels nicht und kämpften um jeden Ball. Bis zur Halbzeit jedoch sollte nichts Zählbares mehr auf die Anzeige kommen.

Nach der Halbzeit konnte Borgsdorf erneut anlaufen, machte Druck. In der 53. verließ Philip Degener den Platz und wurde durch Ivan Bacak ersetzt. Nach einer Ecke, nur wenige Minuten später, klärten die Gäste den Ball nicht vollends, Dirk Warnke flankte den Ball in den Sechzehner und Kapitän Lipp stand am zweiten Pfosten goldrichtig. Mit einer Mischung aus Flugkopfball und auf die Knie gehen buxierte der Angreifer den Ball per Kopf ins Tor. Nach dem Tor war auch das Spiel wieder ausgeglichener. Borgsdorf versuchte nach vorn zu spielen, Templin jedoch hielt gut dagegen. In der 76. Minute verteidigten die Borgsdorfer dann zu passiv und wurden gnadenlos bestraft. Über rechts konnten die Gäste in den Strafraum kommen und den Ball quer auf den langen Pfosten spielen – dort steht Angreifer Lukas Trapp komplett frei und lässt Kleeblatt keine Chance. Nur wenig später dann das 1:3 für Templin – man war nicht energisch genug. In der 83. Minute kommt Maximilian Kürschner dann für Marius Wutschick, welcher zuvor bereits einige Zweikämpfe in den Knochen merkte und zwischenzeitlich behandelt wurde. Kurz vor dem Abpfiff fiel dann noch das 1:4, so dass man aus Borgsdorfer Sicht von einem gebrauchten Tag sprechen kann. Nach zuletzt zwei Siegen in der Liga ist man nun wieder geschlagen und hat Druck, denn auch Grünow konnte gewinnen und rückt auf vier Zähler ran.

In der kommenden Woche dann reist man nach Wriezen, um beim FSV Blau-Weiß Wriezen anzutreten. Dort trifft dann Borgsdorf als 14. auf den 12. der Tabelle.