Im Gespräch: Philip Degener

Mit Philip Degener steht uns heute einer der „Jungen“ in der ersten Herrenmannschaft zum Gespräch zur Verfügung. Philip steht momentan bei 8 Einsätzen (659 Minuten) und konnte 4 Tore erzielen. Damit ist er momentaner Top-Torschütze mit Kapitän Vincent Lipp und Marius Wutschick der Mannschaft. Heute möchten wir mit Philip über die Eindrücke zur Saison, seinen persönlichem Idol und der Situation innerhalb der Mannschaft sprechen.

Redaktion: Hallo Philip, schön dass du Zeit gefunden hast. Du bist momentan mit vier Treffern gemeinsam mit Vincent und Marius Top-Torschütze der Mannschaft, stehst aber noch am Anfang deiner Karriere – was ist das für ein Gefühl?

Philip: Es ist natürlich ein sehr gutes Gefühl mit den beiden Jungs da oben zu stehen. Vor Allem sind die Beiden keine Schlechten, die haben schon sehr viel Erfahrung und dann da oben mit zu spielen bei denen, in meinem jungen Alter ist für mich ein sehr schönes Gefühl.

Redaktion: In der Liga aber sieht es für die Mannschaft bisher nicht so rosig aus. Kratzt das an einem jungen Spieler wie dir? Die Mannschaft hat aus 11 Spielen erst 8 Punkte sammeln können. Wie ist die Stimmung im Team?

Philip: Klar kratzt es an mir als so junger Spieler, aber man muss sich vor Augen halten: man gewinnt als Team und man verliert als Team, das ist auch im Männerbereich so! Die Stimmung ist sehr angespannt, die Situation nagt an allen in der Mannschaft das merkt man auch. Aber wir probieren jedes Training das Beste draus zu machen um Samstags das Beste geben zu können!

Redaktion: Ich bin mir sicher, ihr werdet auch aus dieser Krise erfolgreich hervorgehen. Was hat es eigentlich mit der Nummer 4 auf sich, die du auf dem Trikot trägst? Hat diese eine besondere Bedeutung für dich oder ist das eher so gefallen?

Philip: Die Nummer trage ich seitdem ich mit Fußball angefangen habe in Borgsdorf. Bis zum Männerbereich habe ich jetzt die 4 getragen. Ich verbinde diese Nummer mit Borgsdorf und mit meinen ganzen Erlebnissen im Verein.

Redaktion: Was war bisher deine schönste Erfahrung, die du mit dem Verein verbindest und wer sind deine Idole, wenn es um Fussball geht?

Philip: Das Tripple in der B-Jugend damals und die Abschlussfahrt mit Nils Ole Puhlmann und Maxe Kürschner. Ich habe kein wirkliches Idol im Fußball ich spiele Fußball aus Leidenschaft und probiere mich jedes Mal aufs Neue im Training zu verbessern um am Wochenende Alles aus mir rausholen zu können!

Redaktion: Dann danke ich dir für deine Zeit, die letzten Worte gehören dir.

Philip: Erstmal möchte ich mich bei dir bedanken, für deinen ganzen Einsatz im Verein & für die super Spielberichte jedes Mal, das machst du echt klasse. Das rechne ich dir sehr hoch an! Und dann bedanke ich michbei dem Gastro-Team, dafür, dass sie jedes Mal für uns geöffnet haben und ihre Freizeit dafür opfern und für Verpflegung sorgen, ein ganz großes Dankeschön. In diesem Sinne Forst Borgsdorf Ahu!