Erste mit Sieg in Wriezen

Am gestrigen Samstag nahm unsere Mannschaft eine Anreise von etwa einer Stunde in Kauf, um beim FSV Blau-Weiß Wriezen in der Landesklasse Nord anzutreten. Gegen 10:30 Uhr ritt unsere Mannschaft vom Hof um zeitig am Zielort anzukommen. In Wriezen angekommen spielt die Zweite der Hausherren noch in der Ostbrandenburgliga gegen den 1.FC Frankfurt II – die Heimmannschaft gewann das Spiel mit 2:0. Was unserer Mannschaft schnell klar wurde: Es herrschen nicht die besten Platzverhältnisse und auch das Wetter spielte nicht so richtig mit. Zwar gab es zum Spiel die Sonne zu sehen, doch waren die Temperaturen nicht die Besten, um auf dem Platz zu stehen.

Unser Kader umfasste an diesem Samstag 14 Spieler. Kevin Potyralla, zuletzt Stammkraft im Kader der Ersten, musste aufgrund der fünften gelben Karte pausieren.

Unsere Aufstellung

Michael Kleeblatt

Elias Viertel   Sofiane Benbrahim   Yannic Viehrig   Admir Ajkanowic

Tim Wittenberg   Nils Ole Puhlmann

Stefan Seitz   Vincent Lipp   Dirk Warnke

Jonny Ratajczak

Auf der Bank: Philip Degener, Maximilian Kürschner und Heinrich Bredow

In der ersten Hälfte des Spiels startete Torwart Kleeblatt in Richtung Sonne und musste in der Partie zwischen dem 12. und 14. der Tabelle direkt mit einem weiteren Gegner fertig werden. Die Sonne stand zum Anpfiff bereits unglücklich und blendete die ganze Halbzeit über unsere Spieler. Bereits früh in der Partie gab es einen kuriosen Pfiff. Außenspieler Stefan Seitz und ein Verteidiger der Hausherren stoßen im Sechszehner der Hausherren mit den Köpfen aneinander: Elfmeter. Beide Spieler mussten neben dem Spielfeld behandelt werden und betraten den Platz erst wenig später wieder. Den Elfmeter verwandelte unser Kapitän Vincent Lipp in der neunten Spielminute und schoss unsere Erste somit in Führung. Rund um den Pfiff gab es viele Proteste von den Zuschauern und einigen Spielern der Gastgeber. In der Folge wurde die Partie ruppiger. Die Nässe auf dem Platz in Kombination mit der Sonne machte einigen Spielern zu schaffen, weshalb die Partie auch aufgrund der fehlenden Standhaftigkeit der Spieler etwas an Qualität einsparen musste.

Mit Chancen auf beiden Seiten ging die Partie in die nächsten Minuten.  Dirk Warnke hatte das 0:2 für unsere Elf auf dem Fuß, als er frei vor dem Tor neben das Tor schoss. In der 25. Minute dann ein weiterer Aufreger. Im Strafraum unserer Mannschaft wird Sofiane Benbrahim an die Hand geschossen. Der Unparteiische entschied auf gelbe Karte und Elfmeter – 1:1. Die erste Hälfte war relativ ausgeglichen. Mit Vorstößen auf beiden Seiten kämpften die Mannschaften um jeden Meter auf dem Platz. Bei den Borgsdorfern merkte man leichte Defizite im Kopfballspiel, beinahe jeder hohe Ball in den Strafraum unserer Mannschaft wurde gefährlich. Anders herum erkannte man jedoch auch, dass die Borgsdorfer spielerisch stärker waren in den ersten 35 Minuten. Lange sah es so aus, dass die Partie mit dem 1:1 in die Pause ging, doch ein Eckball in der Nachspielzeit der ersten Hälfte änderte dies. Der Eckball kam hoch vor das Tor, wo ein Angreifer der Wriezener den Ball in das Tor köpfen konnte.

In der Halbzeit machten sich auf Seiten der Borgsdorfer sowohl Maximalian Kürschner als auch Philip Degener intensiv warm, da Elias Viertel (Zweikampf kurz vor Ende der Halbzeit) und Stefan Seitz (starke Schmerzen nach dem Kopfballduell in der neunten Minute) nicht weiter spielen konnten. Zur zweiten Halbzeit stellte Borgsdorf um: man analysierte aus der ersten Halbzeit, dass man spielerisch stärker ist, nur die Tore fehlen. Die Personalsituation ließ es zudem einfach aussehen: In der zweiten Halbzeit spielte man eine Dreierkette und wollte mit dem Übergewicht in der Spitze weiteren Druck auf den Gegner ausüben.

In der zweiten Halbzeit startete man mit viel Ballbesitz und gutem Passspiel in den eigenen Reihen. Viel Ballbesitz und vereinzelte Vorstöße waren die Folge. In der 59. Minute – man war mittlerweile klar die bessere Mannschaft – war es Dirk Warnke, der einen sensationell guten Pass durch die Schnittstelle auf Yannic Viehrig spielte, welcher allein vor dem Tor auftauchte und den Torwart tunnelte: 2:2. Dies war gleichzeitig Yannic sein erstes Tor im Herrenbereich, wir gratulieren recht herzlich! Nun wurde auch Wriezen wieder stärker und wer das nächste Tor erzielen würde, stand komplett offen. Borgsdorf spielte dieser Zeit vermehrt lange Bälle. In einer Offensivaktion standen Philip Degener auf rechts und Vincent Lipp mit Ball in der Zentrale gegen einen Verteidiger etwa 18 Meter vor dem gegnerischen Tor – Vincent Lipp entschied sich für den Schuss und traf den Ball nicht perfekt. Dies war nur eine der weiterhin guten Chancen, die Führung auszubauen. In der 83. Minute dann kam Dirk Warnke in einem Zweikampf leicht im Strafraum zu Fall. Erneut gab es Elfmeter und erneut war es Vincent Lipp der zum Strafstoß antrat. Der Ball, von Vincent mittig geschossen, flog an das Bein des Torwarts, zum Pfosten, zurück und ins Tor. Das 2:3 Führungstor unserer Elf. Aus unserer Sicht ein absolut verdientes Tor. In der Folge drückten beide Teams weiterhin, gefährlich wurde aber nur Wriezen noch einmal vor dem Tor, als sie aus etwa 25-30 Meter halblinks vor dem Tor einen Freistoß in die Mitte brachten und dann auf das Tor köpften. Der Schiedsrichter pfiff nach neunzig Minuten ab, der 2:3 Auswärtssieg war perfekt.

Tore: Vincent Lipp (FE, 9.), Yannick Viehrig (59.), Vincent Lipp (FE, 83.)

Mit den Ergebnissen auf den anderen Plätzen rechnete man vor dem Spiel nicht: Britz beispielsweise gewann mit 4:0 gegen Bötzow. Man holte an diesem Spieltag also trotz drei Punkten keinen Tabellenplatz auf, kommt jedoch näher an das Mittefeld der Tabelle heran. Man ist nun 14. Und hat 4 Punkte Rückstand auf den 10. Platz Templin. Man erkannte an diesem Tag einen starken Willen für das Team, die gesamte Mannschaft wollte den Sieg und weiter Alles für den Nebenmann geben. Es war eine kämpferische und spielerisch sehr gute Leistung, auf die man an den kommenden zwei Spieltagen vor der Winterpause anknüpfen sollte.