Einstand in letzter Minute missglückt

Am heutigen Sonntag traten unsere Damen I bei den Gastgebern in Premnitz an. Zum dritten Male spielte man innerhalb von 4 Monaten gegeneinander.

Der Hauptrasen war gesperrt und das Schiedsrichtergespann wollte erst nicht anpfeifen, da der nicht gesperrte Nebenplatz eigentlich nicht bespielbar war. Beide Mannschaften waren sich jedoch einig, vorallem nach der 1.5-stündigen Anfahrt aus Borgsdorf, dass man spielen will.

Trainer Jörg durfte heute zum ersten Mal seine Schützlinge formieren und konnte dabei auf fast alle zurückgreifen. Mit ein paar taktischen Veränderungen startete das Spiel um kurz nach 11 Uhr.
Bereits in der 7. Spielminute kam ein schöner Pass durch die Mitte zu Larry, welche den Ball geschickt durch die Gasse auf Anni passte. Der Ball wurde abgewehrt und ins Halbfeld zurück gespielt, dort lauerte bereits Alicia, um aus ca. 30 Metern den Ball unter die Latte ins Netz zu setzen.
Danach fand das Spiel im Mittelfeld statt. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und setzten so den Gegner immer wieder punktuell unter Druck.
So kam es, dass Premnitz in der 27. Minute das Ausgleichstor erzielen konnte.
Unsere Damen waren jedoch weiter am Drücken und so erspielten wir uns in der 35. Minute die nächste Großchance. Eingeleitet durch Bonki über Außen, kam der Ball zu Larry ins Zentrum, diese kann ihn nur via Hacke auf’s Tor bringen, die Premnitzer Abwehr war jedoch zur Stelle.
Nur 2 Minuten später kam Franzi über Außen und brachte den Ball wieder zu Larry. Der Ball landete diesmal am Pfosten und lief auf der Torlinie wieder raus. Doch wir schalteten nicht ab und so holte sich Larry den Ball wieder und legte diesen auf Sarah ab. Sarah’s Schuss wurde dann zur Ecke geklärt.
Und so ging man mit einem Eins zu Eins in die Kabine.

In der Halbzeit gab es neue Instruktionen zum weiteren Vorgehen.
Mutig und clever sollte weitergespielt werden.

Doch meist kommt es anders als man es will. Die ersten 8 Minuten nach der Halbzeit war die Konzentration noch nicht wieder ganz da, und so konnte Premnitz den Spielstand auf Drei zu Eins erhöhen. Aber unsere Damen gaben zu keinem Zeitpunkt auf.
In der 65. Minute hatten wir einen Freistoß. Dieser wurde von Moni auf Franzi gebracht, welche sich durchsetzte, den Ball linkslaufend in die rechte Ecke einschiebt und den Spielstand auf Drei zu Zwei verkürzt. Nur 10 Minuten später wurde Anni erneut zu Boden gerissen, doch diesmal erklang der Pfiff. Elli trat aus 45 Metern an. Der Ball flog und senkte sich direkt über der Torhüterin, diese kam nicht mehr ran und somit stand es Drei zu Drei.
Jetzt lief es wieder rund für uns. Anni setzte nur 1 Minute später noch einen drauf und belohnte sich endlich für ihr Engagement.
Durch einen Pass durchs Zentrum konnte Franzi bedient werden, die Torhüterin stoppte sie unsanft, indem sie sie zu Boden riss, Anni war zur Stelle und netzte den Ball ein.
Endlich stand es, verdient, Drei zu Vier für unserer Borgsdorferinnen.

Die letzten 10 Minuten hatten es jedoch in sich und die taktischen Veränderungen gaben uns heute den Rest.

In der 82. und 90. Spielminute vergaben wir den 3er und gingen komplett leer aus.

Schade. Verdient wären die 3 Punkte gewesen.

Trainer Jörg zu seinem Einstand:
“Natürlich wünscht man sich als Trainer einen besseren Einstand aber der Untergrund, der Gegner und die neu angegangenen Veränderungen innerhalb des Teams, ließen heute leider nichts besseres zu. Man muss sich erst finden. Die nächsten Wochen werden zeigen, inwieweit man die neuen Vorstellungen umsetzen kann.”

Es spielten:
Melanie Kleeblatt, Elisa Schmidt, Franziska Kühn, Sarah Gohla, Monique Knospe, Sandra Spudic, Alicia Thiemer, Larissa Glink, Monique Knospe, Monique Gottwald, Katharina Bonk,
Ergänzend:
Sophie Runge, Anja Ruppel und Johanna Ulle