Erster Erfolg für Borgsdorf unter Plistermann mit einem Hatrick von Kühn

Durch Krankheit und Arbeit wurde unser Kader stark reduziert, sodass wir auf Unterstützung unserer Damen II durch Frenschock und Smid angewiesen waren.

Die Damen der SG Sieversdorf reisten nur mit 9 Spielerinnen an.

Gottwald durfte nach 2 Trainingeinheiten im Tor, diese Position übernehmen.
Vielen Dank dafür!

Das Spiel wurde etwas verspätet angepfiffen und die Anfangsminuten erwiesen sich als etwas zäh. Nach einer viertel Stunde kam man jedoch endlich in die Spielzüge, die Trainer Plistermann sehen wollte. Somit kamen wir endlich gefährlich vor’s Tor. In der 27. Spielminute konnte nach einem Lupfer von Spudic die gegnerische Torhüterin den Ball nicht richtig klären, Bonk bekam den Ball vor die Füße und musste nur noch clever einschieben. Eins zu Null für Borgsdorf. So langsam nahmen unsere Offensivkräfte Fahrt auf und setzten die SG immer wieder unter Druck. Jedoch spielten wir immer noch zu oft lange, hohe Bälle und konnten uns nicht belohnen. Erst in der 41. Spielminute, als wir von der Mitte aus Kühn Außen bedienten und diese durch eine tolle Hereingabe, Bonk zum Zwei zu Null “zwang”.
Kurz nach Wiederanpfiff hat Kühn im Eins zu Eins die Möglichkeit zum Drei zu Null, aber wie verhext bleibt der Ball auf der Linie liegen und kann doch noch geklärt werden.
Und so ging es immerhin mit einer Zwei zu Null Führung in die Halbzeitkabine.

Doch der Trainer war nicht zufrieden. Erklärte nochmal was getan werden musste, damit die Mannschaft noch effektiver zugreift und sich für ihr Engagement belohnt.

Kaum lief der Ball gab es direkt ein weiteres Tor für die Borgsdorferinnen. Eingeleitet wurde das Tor durch Gohla’s Schuss in die lange Ecke, jedoch mit einer Glanzparade und Ablenkung des Balls zum Pfosten wurde das Tor verhindert. Doch die Situation war nicht entschärft. Der Ball landete in der Abwehrspieler-Stürmer-Menge. Kühn kommt an den Ball, aber nicht richtig, aber so, dass er irgendwie Richtung Tor läuft. Wir hatten das Glück auf unserer Seite und mit Hilfe der SG führten wir Drei zu Null in der 48. Spielminute. Jetzt sollte es für Kühn laufen. Zehn Minuten später spielte Knospe einen langen Ball, Kühn überlupft die Torhüterin doch der Ball will nicht rein, also geht sie in den Zweikampf, den sie für sich entscheidet und der Mannschaft und sich das Vier zu Null schenkt.
In der 73.Minute wurde es spielerisch dann auch schöner, so gab es ein Zusammenspiel von der frisch eingewechselten Smid auf Spudic nach Außen zu Bonk. Bonk bringt den Ball auf Kühn und diese läuft so ein wie Trainer Plistermann es sehen wollte und schon stand es Fünf zu Null.
Knapp 12 Minuten vor Schluss kam es dann zur letzten sehenswerten und zählbaren Situation für uns. Nach einem starken Ballgewinn in der Mitte durch Schmidt bediente sie Außen wieder unsere Bonk. Bonk sah Kühn und dann war der Ball mit links auch schon wieder drin.
Endstand Sechs zu Null.
Stimmen zum Spiel diesmal aus dem Trainerstab von Betreuerin Ramp:
“In erster Linie können wir mit den 3 Punkten hoch zufrieden sein, auch wenn vor dem Spiel klar war, dass es ein Pflichtsieg werden muss. Die Ansätze, heute, waren in Ordnung. Die Mannschaft hat zum Teil das umgesetzt was im Training geübt wurde, jedoch hat es uns auch gezeigt, woran in den kommenden Wochen gearbeitet werden muss.

Es spielten:
Monique Gottwald, Elisa Schmidt, Franziska Kühn, Sarah Gohla, Monique Knospe, Sandra Spudic, Alicia Thiemer, Monique Knospe, Katharina Bonk, Sophie Runge, Johanna Ulle
Ergänzend:
Gina Frenschock, Cathleen Smid