Damen I starten mit starkem Auftritt in Storkow in die Rückrunde

Am verregneten Sonntag, machten sich unsere Damen I auf den Weg nach Storkow, um dort das erste Rückspiel im neuen Jahr zu bestreiten. Mit an Bord waren heute Petersen, Knospe, Dietrich, Gohla, Gottwald, Spudic, Runge, Ulle, Bonk, Glink, Kühn und Thiemer, sowie die Betreuerinnen Ramp, Ellinger und Scheunpflug.

Der Rasenplatz war etwas uneben, aber Butterweich und gut bespielbar. Schon bei der Erwärmung war zu spüren, dass die Mannschaft heiß auf das Spiel war und das Ganze bei allerbester Stimmung. 

Bereits in der 8. Spielminute gab es das erste Tor für Borgsdorf. Nach einer Ecke, welche von Gohla gestoßen wurde, kam es zu einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der gegnerischen Abwehr, die uns dann mit einem Eigentor, die frühe Null zu Eins Führung schenkte. Nur zehn Minuten später war es ein langer Pass von Glink, aus dem Mittelfeld heraus, über die Abwehrkette zu Kühn, die sich im eins gegen eins erst gegen die letzte Abwehrspielerin Storkows, sowie im Anschluss gegen die Torhüterin durchsetzte und die Führung zum Null zu Zwei ausbaute. Borgsdorf war sehr konzentriert und so war es Gohla, welche in der 36. Minute nach einer Passkombination zum Torabschluss kommt, leider ohne der verdienten Belohnung. Nur drei Minuten später wurde Kühn wiederholt von hinten zu Boden gerissen, diesmal 20 Meter zentral vor dem Tor. Storkow baute eine Mauer und Knospe trat zum direkten Freistoß an. Aber auch 4 Storkowerinnen und deren Torhüterin waren nicht in der Lage, den scharf geschossenen Schuss von Knospe abzuwehren. Der Ball schlug im Tor ein. Null zu Drei nach nur 39 gespielten Minuten. Die Gastgeber gaben jedoch nicht auf und forderten auch hin und wieder die Borgsdorfer Abwehr mit Schlussfrau Petersen, die durch ihr Mitspielen für Entlastung und Sicherheit sorgte. Aber wir ruhten uns keinesfalls aus. Ulle, die in diesem Spiel alles so umgesetzt bekam, wie Trainer Plistermann es forderte, setzte sich Außen durch und schlug einen technisch tollen Flugball in den Rückraum des 16´ers. Bonk nimmt den Ball an und schiebt ihn gekonnt hinter die Linie. Nach dem Anstoß kam direkt der Halbzeitpfiff. Mit Null zu Vier gingen wir in die Kabine.

In der Pause gab es nicht viel zu bemängeln oder zu verändern. So stärkten wir uns, besprachen Kleinigkeiten und machten uns für die zweiten 45 Minuten nochmal heiß.

Nach dem Wiederanpfiff wurde Angreiferin Kühn abermals von den Beinen gerissen, diesmal durch die Torhüterin Storkows. Dem Schiedrichter blieb nichts anderes übrig, als auf einen Elfmeter zu entscheiden. Knospe trat an und verwandelte souverän zum Null zu Fünf. Das nächste Tor wurde vom Zentrum aus eingeleitet. Spudic bringt den Ball auf Außen zu Ulle. Ulle spielt einen Pass auf Bonk und diese schiebt nach Annahme wiederholt ein. Neuer Spielstand: Null zu Sechs.

Das letzte Tor war für die Torschützin und Mannschaft ein besonderes. Nach erneuter Topleistung in Form von Laufen und Ballabgabe war es Ulle die das tolle Tor einleitete. Wiederholt war es ihr Pass, der im Zentrum die Angreifer erreichte. Jedoch hatte sich Glink dazu entschieden, das letzte Tor ihrer Mitspielerin Gottwald zu gönnen. Glink legt aus eigentlich optimaler Schussposition den Ball nochmals quer. Gottwald kam mit hohem Tempo eingelaufen und belohnte die Mannschaft und sich mit dem letzten Tor des Tages. 20 Minuten später gab es den Schlusspfiff. Mit Null zu Sieben, 3 wichtigen Punkten im Gepäck und bei bester Laune ging es zurück nach Hause.
Trainer Plistermann voller Freude zum Spiel: “Einen herzlichen Dank an meine Mannschaft.”