4 Heimspiele und einmal Auswärts

Auch an diesem Wochenende ging der Kampf um die Punkte weiter. Alle Herren- und Frauenmannschaften waren ihren jeweiligen Ligen aktiv. Die D-Juniorinnen luden zudem zu einem Testspiel ein. Wir fassen zusammen.

FSV Forst Borgsdorf III 1:2 Eberswalder Sportclub II

Vor etwa 25 Zuschauern spielte unsere dritte Mannschaft in der 2. Kreisklasse Süd gegen Tabellenletzten aus Eberswalde. Bereits früh in der Partie merkte man, dass eine gewisse Grundhärte den Abend bestimmen würde. In der achten Minute gab es bereits Doppelgelb, beidseitig jeweils eine. In der 15. Minute konnte unsere Dritte nach kurzer Verwirrung im Strafraum der Gäste durch ein Eigentor in Führung gehen. In der Folge gab es Chancen auf beiden Seiten – ein weiterer Torerfolg jedoch blieb aus. In Halbzeit 2 ging es ähnlich weiter: beide Mannschaften agierten mit offenen Visier und so ergaben sich weitere, hochkarätige Chancen. Eberswalde konnte in der 56. Minute ausgleichen. Der bis dahin starke Torhüter Alexander Bluhm war nun doch geschlagen. In der 63. Minute dann die gelb-rote Karte für Borgsdorf. Durch zweimaliges Ball wegschießen nach dem Pfiff kam es zu der Sanktion – allerdings war der Spieler vorab etwa fünf Minuten mit zwei gelben Karten auf dem Platz, ohne dass Schiedsrichter Brand auffiel, dass dies bereits das Ende gewesen wäre. Ebenso kurios wie die Verzögerung des Platzverweises war an diesem Abend die Chancenverwertung unserer Mannschaft. Mehrmals allein, frei vor dem Torwart, vergaben unsere Spieler an diesem Tage und hatten sprichwörtlich “Scheiße am Fuß”. Zu allem Überfluss dann in der 90. Minute auch noch der Gegentreffer und die damit besiegelte Niederlage für unsere Dritte, welche damit auf den siebten Tabellenplatz abrutschte. Insgesamt hätte dieses Spiel von der Verteilung her keinen Sieger verdient gehabt, Eberswalde II konnte an diesem Tage jedoch etwas bissiger vor dem Tor agieren und somit den Sieg holen.

D-Juniorinnen 0:7 FSV Fortuna Pankow

Unsere D-Mädchen waren am Samstag gegen die C-Juniorinnen des FSV Fortuna Pankow aktiv. Dies war in erster Sicht natürlich ein Test um die Spielpraxis aufrecht zu erhalten und weiterhin an den eigenen Fähigkeiten zu arbeiten. Das man am Ende mit 0:7 verliert, ist dementsprechend nicht weiter zu bewerten. Wichtig ist hierbei der Fortschritt der eigenen Fähigkeiten. Wir sind sehr stolz auf den Ehrgeiz unserer Mädels, welche sich solcher Aufgaben mit breiter Brust stellen.

FSV Forst Borgsdorf II 4:3 FC Kremmen II

Im Punktspiel der 1.Kreisklasse West konnte unsere zweite Mannschaft punkten. In einem hektischen, teils dramatischen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten konnte man sich bis zum Ende motivieren und durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung den späten Rückstand noch drehen und die Punkte einheimsen. Durch das Ergebnis bleibt man unverändert auf dem derzeitig achten Tabellenplatz und nur 3 Punkte hinter dem Tabellenführer aus Falkenthal. In der kommenden Woche hat man spielfrei und beobachtet das Geschehen von der Couch.

FSV Forst Borgsdorf 4:3 FC 06 Einheit Grünow

Im Spiel des Tabellenkellers der Landesklasse Nord setzte sich unsere Ratajczak-Elf durch und konnte somit den ersten Dreier der diesjährigen Saison einfahren. Bereits in der fünften Minute konnte Heinrich den Ball wuchtig per Kopf ins Tor unterbringen. In der Folge entwickelte sich eine ruppige Partie, welche durch den Kampf entschieden werden würde. Gelbe Karten waren beidseitig die Folge. In der 25. Minute dann ein Missverständnis zwischen Kleeblatt und Brauer am Rand des eigenen Sechszehners. Um dieses aufzulösen wollte Brauer den Ball dann klären, erwischte jedoch den Mann – Elfmeter. Die Gäste nutzten die Chance, obwohl Kleeblatt leicht am Ball war. In der 35. Minute kam dann Sören mit einem kraftvollen Flachschuss ins untere Eck und stellt die Führung unserer Förster wieder her. Bis zur Pause blieb es dann ruhig. Zum Anfang der zweiten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten – nutzen konnte diese jedoch vorerst keine der agierenden Teams. Ein Schockmoment entstand, als nach einem Freistoß auf Höhe der Mittellinie plötzlich drei Angreifer vor Kleeblatt und dem Tor auftauchten. Micha jedoch agierte stark, ging schnell runter und konnte die brenzlige Situation entschärfen. In der 62. Minute gab es die ersten Wechsel: Böttcher und Solo Tabe kamen, Kürschner und Brauer gingen vom Platz. Nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung konnte Solo Tabe nach eine technisch guten Einzelleistung abschließen und die Führung ausbauen. Wieder nur wenig später taucht Ado frei vor dem gegnerischen Tor auf und erhöht auf 4:1 durch die Beine des gegnerischen Torwarts. In der 74. Minute kam Konsti für Schwarz. In der 76. Minute kam es zu unsauberen Klärversuchen im eigenen Sechszehner, bis Grünow den Ball im Tor unterbrachte. In dieser Phase des Spiels gab es Chancen auf beiden Seiten, wobei Grünüw immer wieder mit Diagonalbällen gefährlich vor dem Tor auftauchen konnte – die Sonne spielte in diesen Zeiten gegen unsere Mannschaft und blendete die Verteidiger bei jedem Ball. In der 82. Minute konnte Grünow das 4:3 erzielen und war somit knapp vor dem ersten Punkt der Saison, Borgsdorf jedoch wollte dies verhindern und wechselte auch noch einmal: Wutschick kam für einen an diesem Tag sehr kämpferischen Brodkorb. In der Folge gab es keine richtig zwingenden Chancen mehr, da der letzte Pass auf beiden Seiten stets verhindert wurde. Nach 4 Minuten Nachspielzeit war das Spiel dann abgepfiffen und die Spieler sowie das Trainer- und Betreuerteam wirkten sichtlich erleichtert. In der Tabelle überholt man damit Templin und schiebt sich auf den 13. Platz. In der kommenden Woche steht ein Auswärtsspiel beim 1. SV Oberkrämer 11, welche aktuell den elften Platz einnehmen, an.

FC 98 Hennigsdorf 4:0 FSV Forst Borgsdorf

Unsere Frauen reisten heute zum Auswärtsspiel in Hennigsdorf. Im Kreispokal-Viertelfinale wollte man die Niederlage kürzlich in der Liga vergessen machen, kam jedoch etwas unter die Räder. Früh im Spiel bereits musste unsere Kapitänin Gina Frenschock den Platz verlassen und machte Platz für Monja Flamm. In der 36. Minute dann der Rückstand – Hennigsdorf konnte das 1:0 erzielen und spielte nun mutiger auf. In der zweiten Halbzeit dann gab es einen offenen Schlagabtausch, welcher vorwiegend im Mittelfeld des Spieles stattfand. In der 61. Minute wechselten die Damen aus Hennigsdorf leider goldrichtig: Die gerade erst eingewechselte Neumann konnte nur wenige Sekunden nach der Einwechslung auf 2:0 erhöhen. In der Folge ergab sich auf unseren Seiten nicht mehr allzu viel. Hennigsdorf drückte jedoch noch einmal ordentlich und konnte in der 70. und 73. Minute auf bis zu 4:0 erhöhen, bevor das Spiel dann pünktlich abgepfiffen wurde. Für unsere Frauen geht es am kommenden Freitag um 20:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen FSV Lok Eberswalde in der Kreisliga der Frauen weiter.