BEHINDERTENSPORT

Behindertensport

Die Behindertensportabteilung des FSV Forst Borgsdorf bietet Personen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen die Möglichkeit, Sport zu treiben und ihre Gesundheit zu stärken. Die Sportarten werden dabei den jeweiligen behinderungsspezifischen Bedürfnissen angepasst, es gibt spezielle Regeln und Hilfsmittel. Sport hält fit, stärkt das Selbstbewusstsein und macht Spaß – das gilt für Menschen mit und ohne Handicap.

Beim FSV Forst Borgsdorf können Blinde und Sehbehinderte Kegeln und Torball spielen.

Torball ist ein Mannschaftssport für blinde und sehbehinderte Männer und Frauen. Die Torballspielerinnen und -spieler sind ausschließlich auf ihr Gehör angewiesen. Alle tragen eine lichtundurchlässige Dunkelbrille, damit Chancengleichheit herrscht.

Das Ziel der angreifenden Mannschaft ist es, den 500 g schweren Ball unter gespannten Leinen hindurch an der abwehrenden Mannschaft vorbei, ins Tor zu rollen. Die verteidigende Mannschaft versucht, den Ball abzuwehren, um dann sofort selbst in den Angriff überzugehen und ein Tor zu erzielen. Dadurch entwickelt sich ein enorm temporeiches Spiel. Der Ball kann in verschiedenen Varianten geworfen, oder gerollt werden.

Das Kegeln der Blinden und Sehbehinderten findet auf einer Standardkegelbahn statt, wobei das Aufsetzbrett abgetastet wird und zur Orientierung dient. Das Ziel ist das Gleiche wie bei sehenden Keglern und Keglerinnen: Möglichst viele Kegel zum Umfallen zu bringen. Die Kugel so auf die Bahn zu bringen, dass dies auch gelingt, fordert besonderes Geschick und viel Training von den nicht sehenden Förstern und Försterinnen.

Blinde kegeln in der Regel aus dem Stand, beidhändig und mit leicht gegrätschten Beinen, während Sehbehinderte mit Anlauf kegeln. Damit die Kegler wissen, wie gut der Wurf gelungen ist, sagen Helfer an, wie viele Kegel gefallen sind oder ob die Kugel die Bahn verlässt. Die Zählung insgesamt erfolgt jedoch automatisch. Im Wettbewerb sind 4 x 25 Schub vorgesehen. Blinde und Sehbehinderte sind je nach dem Grad der Sehbehinderung in drei Gruppen eingeteilt, die getrennt gewertet werden. Es gibt auch einen Mannschaftswettbewerb, wobei fünf Personen eine Mannschaft bilden, unter denen eine vollblind sein muss.

Seit Kurzem nehmen auch Behindertenfußballer am regelmäßigen Spielbetrieb teil. Auf Empfehlung des Behindertensportbundes fanden gleich zwei Fußballteams den Weg in unseren Verein. So spielt die Mannschaft der Caritas-Werkstatt St. Johannisberg aus Oranienburg in der Landesliga und das Team der Nordbahn gGmbH Werkstatt für behinderte Menschen aus Schönfließ in der Landesklasse.

In dieser Saison werden beide Teams ihre Ligaturniere auf ihrem Heimplatz in Borgsdorf bestreiten und wir freuen uns darauf, Gastgeber zu sein. Mittlerweile haben wir vier Spieler in unseren Reihen, die auch für die Brandenburgische Landesauswahl die Fußballschuhe schnüren.